Low Carb vs. High Carb – Meine Geschichte

 Low carb vs. High carb – Meine Geschichte

Viele von euch, die mich auf Instagram verfolgen, wissen bereits, dass ich meine Ernährungsweise Ende Mai von LOW CARB zu HIGH CARB Vegan umgestellt habe.

Jahrelang war ich davon überzeugt, dass Low Carb die beste Ernährungsweise ist, um dauerhaft schlank zu bleiben oder zu werden. Viele Ernährungswissenschaftler sind der Meinung, Low Carb ist die beste Ernährungsform, um den Körper zur Fettverbrennung zu zwingen. Ich habe mir eingeredet, dass ich Kohlenhydrate nicht brauche und ich für immer darauf verzichten könne. Allerdings hatte ich irgendwann immer mehr Hunger und hab immer mehr das Verlangen nach „mehr“ gespürt. Das artete immer wieder in Cheatmeals oder „overeating“ aus. Nie war ich nach dem Essen vollkommen befriedigt. Trotz der Low Carb- Ernährung hab ich stetig zugenommen ohne es wirklich zu merken, bis mir langsam meine Hosen nicht mehr passten. Obwohl ich regelmäßig Sport gemacht habe und ins Fitnessstudio gegangen bin, kam ich nicht runter mit dem Gewicht. Dann beginnt der Teufelskreis. Man isst weniger, bis man wieder einen Fressanfall bekommt und nicht mehr aufhören kann. Mein Stoffwechsel war ruiniert. Anfang 2015 habe ich mich dann dazu entschieden, dass Size Zero Programm zu starten. Es war für mich eine kurze Lösung, um mich in meinem Körper wieder wohl zu fühlen. 5-mal die Woche eine halbe Stunde Sport war machbar und hab ich auch durchgezogen. Trotz meiner Milch- und Eierallergie habe ich mich sehr viel von Quark und Eiern ernährt, da ich die Auswirkungen nicht richtig wahrgenommen habe. Meine Ernährung wurde ziemlich einseitig. Am Ende habe ich mich schlapp und ausgelaugt gefühlt. Die Energie und die Laune waren im Keller. Heißhungerattacken waren an der Tagesordnung.

Über Instagram und YouTube bin ich auf die High Carb Vegane Ernährung gestoßen und war für mich der logische Schluss, um meinen Körper wieder an eine „normale“ Ernährungsweise heranzuführen. Ich möchte nicht mehr auf etwas verzichten müssen. Ich wollte von dem Gedanken „Kohlenhydrate machen dick“ loskommen. Ich habe mir zahlreiche Videos auf YouTube von „Highcarbern“ angeschaut. Mir ist dabei sofort aufgefallen, dass keiner der Leute dick ist, obwohl sie von morgens bis abends Kohlenhydrate essen! Bei High Carb Low Fat Vegan wird 80% Kohlenhydrate gegessen, während das Fett und Protein reduziert wird. Hier bin ich aber der Meinung, ein gesundes Maß an Fett sollte in der High Carb veganen Ernährung eingebaut werden (Avocado, Nüsse, Chiasamen etc.). Dadurch, dass dem Körper kein zusätzliches Fett, zum Beispiel in Form von raffinierten Ölen zugeführt wird, wird er zwangsläufig auf die eigenen Fettreserven zurückgreifen. Nicht ohne Grund gibt es den Spruch „Das Fett verbrennt im Feuer der Kohlenhydrate“.

Direkt nach dem Size Zero Programm habe ich mit der High Carb Low Fat Ernährung angefangen. Ich wollte meinem Körper keinen Tag länger Massen von Milch und Fleisch bzw. gepressten Schinken oder Ähnliches zuführen, alleine schon wegen meiner Allergie, die sich leicht an meinen Beinen bemerkbar machte, jedoch nie so schlimm war, dass ich auf Milch hätte verzichten müssen. Aber es schwächte immer mehr mein Immunsystem, ohne dass ich es merkte – ein schleichender Prozess, der einem erst bewusst werden muss. Dieses Bewusstsein habe ich erst durch das Programm bekommen.

Mittlerweile habe ich mich im Kopf schon umgestellt und denke nicht mehr, dass Kohlenhydrate dick machen. Dabei half mir sehr das Buch Die High Carb Diät“. Es führt einen an die vegane Ernährung heran und zeigt auf, warum Milchprodukte, Fleisch und Fisch unserem Körper auf Dauer schaden als uns gesund zu halten. Ich habe gelernt, dass wir nicht mehr unsere Kalorienzufuhr auf ein Minimum reduzieren dürfen. Der Körper merkt sich alles und schlägt früher oder später zurück. Die Kilos kommen bei einer Radikaldiät schnell wieder zurück oder führen zu Fressattacken. Sobald man sich im Kopf sagt „Ich bin jetzt auf Diät“ beginnt der Teufelskreis. Zumindest bei mir habe ich es gemerkt, wie sehr ich mich täglich zwingen musste, nicht mehr als zum Beispiel führer 1200 kcal oder jetzt 1600 kcal essen zu dürfen, die laut meinem Definitionsplan vorgesehen waren, obwohl ich noch Hunger verspürte. Man ist einfach nicht frei im Kopf, die Gedanken an Essen hören nicht auf. Und genau das will ich nicht mehr. Deshalb habe ich jetzt beschlossen, meinem Körper so viel zu geben, wie er braucht. Keine Kalorien-Restriktion mehr!!! Es gibt soo viele Beispiele, die ohne zu Hungern und mit vielen Kohlenhydrate zu ihrem Idealgewicht gekommen sind! Da ist die Kalorien-Restriktion absolut hinderlich, wenn man NACHHALTIG abnehmen und für immer schlank sein will. Ich esse sehr viel Obst und Gemüse und gute gesunde Kohlenhydrate wie Kartoffeln, Reis, Haferflocken und Hülsenfrüchte. Ich esse langsam und mit Genuss und höre dann mit dem Essen auf, wenn ich mich satt und zufrieden fühle. Dadurch, dass ich mir nichts mehr verbiete und ich mir im Kopf denke „Du kannst so viel essen wie du willst“ verschwinden automatisch die Gedanken nach „mehr Essen“ und die Heißhungerattacken beginnen erst gar nicht. Ich fühle mich einfach frei. Natürlich wird es dauern, bis mein Körper die restlichen Fettdepots loslässt, aber es wird passieren. Mein Körper wird sich umstellen und merken, dass er jetzt genug zu essen bekommt und nicht mehr in den Notfallmodus umstellen muss. Durch die vollwertig pflanzliche und unverarbeitete Kost wird mein Körper sich reinigen und von allem Ballast trennen :). Ich fühl mich einfach super, hab total viel Energie, kann besser schlafen und wache schon energiegeladen auf. Meine komplette Denkweise hat sich verändert. Ich hab das Gefühl, ich kann besser mit Stresssituationen umgehen und öffne meinen Blickwinkel für andere Themen. Viele vegane YouTuber haben mir sehr auf dem Weg geholfen und kann ich euch auf jeden Fall auch empfehlen. Schaut da mal vorbei 😉 (um ein paar zu nennen: Business 1×1, rawberryvegan, vegan power girl, Highcarbqueen, sunnyknows)!!

Ich fühle mich sehr wohl mit der Ernährungsform, kann es nur jedem ans Herz legen und möchte niee niee mehr tierische Produkte zu mir nehmen. Warum tierische Produkte nicht gut für unseren Körper sind? Das erzähle ich euch gerne in einem anderen Blogeintrag!

Welche Ernährungsform habt ihr für euch gefunden? Ich freu mich über euren Kommentar!

Eure Fitness-mieze ❤

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Sehr interessante Geschichte! Ich esse auch high carb und so viel ich möchte, seit fast zwei Jahren. Begonnen habe ich mit rawtillnoon und täglich etwas work-out, das hat mir zwar schnelle Ergebnisse geliefert, aber hatte leider auch mit hungern zu tun, da mich obst nicht langfristig satt macht egal in welchen mengen. Seit einem Jahr mache ich eher starch solution, aber mit etwas mehr öl als vorgesehen, da ich nicht immer für mich allein koche. Ich habe etwas Gewicht zugenommen (aber nicht alles was ich mit rawtillnoon abgenommen habe, hatte auch weniger Zeit für Sport), aber ich bin geduldig mit meinem Stoffwechsel. Sollte in ein paar Jahren mein Gewicht eher nach oben als nach unten zu gehen, werde ich mein Ernährungs- oder Bewegungskonzept evtl. nochmal überdenken. Ich hab schon das Gefühl, dass da auch noch mehr reinspielt, Gene und andere Dinge. Viele Vorzeige High Carb Menschen sind ja auch von Natur aus nicht besonders „fett“.

    Gefällt mir

    1. fitness5lifestyle sagt:

      Vielen Dank für dein Kommentar! Ich verstehe gut, was du schreibst. Ich versuche, auf meinen Körper zu hören, ihm Zeit zu geben, um den Stoffwechsel auch wieder in Gang zu bekommen. Mir ist klar, dass das dauern kann, aber so ist es nachhaltig. Sehr viele haben durch die High Carb Ernährung ihr Idealgewicht erreicht ohne zu Hungern. Bestimmt sind Gene auch ein Faktor, aber Ernährung macht auch ein riesen Teil aus. Die Vorzeige High Carb Menschen, die du angesprochen hast, werden aber auch nicht fett durch die Ernährungsweise, wie man beobachten kann :-)). Alles Gute Dir!

      Gefällt mir

  2. sportyhaidi sagt:

    Hallo Miri!
    Darf ich fragen, wann bei dir der Wechsel kam? Also, von Low zu High Carb? Und wie viele Jahre warst du „LowCarb-addicted“? Du beschreibst den Zeitraum ja als „jahrelang“.
    Bin nur interessiert, weil ich seit einem halben Jahr auch „low“ esse und neben dem Gewichtsverlust auch meine allgemeine Form feiere: Ich bin geistig fitter, im Allgemeinen belastbarer und aufgeweckter, fast nie müde. Würde mich über eine Antwort freuen.
    Liebe Grüße!
    LowCarb Girl 😉
    Spaaaaß: SportyHaidi❤️

    Gefällt mir

    1. Miri's Lifestyle sagt:

      Hay SportyHaidi :)),

      danke für dein Kommentar. Der Wechsel kam nachdem ich das Programm Size Zero beendet habe. Ich konnte keine Eier und kein Quark mehr sehen und wollte auch nicht ständig ans Essen denken. Ich hab ca. 5 Jahre low carb gemacht. Durch meine Milch und Eiallergie ist mir klar geworden, dass ich einen anderen Weg einschlagen muss. Um meine Cravings zu minimieren, darf ich mir nichts mehr verbieten, daher ist der High Carb Weg für mich die beste Lösung für meinem Körper, um ihm nichts mehr zu verbieten und zu restriktieren. Klar, bei Low Carb nimmt man schnell ab, aber man sollte es nicht langfristig machen. Oft war das verlorene Gewicht bei mir wieder drauf, wenn man wieder „normal“ isst. Was ist so falsch an Kartoffeln, Kürbis, Reis, Bulgur, Quinoa? Ich möchte auch nicht mehr nur so wenige Kalorien essen können, sondern essen können, bis ich wirklich satt bin :). Und das kann ich jetzt und das macht mich sehr glücklich. Aber wenn es für dein Leben langfristig klappt, ist das ok. 😉 Wie hast du dich davor ernährt?
      Liebe Grüße! Miri

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s